|
Jonathan Radas

Erste Ergebnisse des Projektes in Dresden präsentiert

Bei der 10. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Dresden konnte im Rahmen des Vortrages „Vertrauen in Informationssysteme – Critical Incidents und Modellentwicklung“ erste Ergebnisse des Projektes berichtet werden. Die Ergebnisse zweier Studien zeigen, dass insbesondere die Zuverlässigkeit von Informationssystemen sowie die Glaubwürdigkeit der bereitgestellten Informationen eine vertrauensvolle Nutzung Informationssystemen fördern. Die vertrauensvolle Nutzung von Informationssystemen reduziert wiederum Stress und fördert Leistung und Wohlbefinden der NutzerInnen.